Rückblick auf 2017

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Was für ein turbulentes und erfolgreiches Jahr! Ich habe neue Künstler, Autoren und Freunde kennengelernt. Auch meine Arbeit erweiterte sich und ich hatte die Spielleitung von Veranstaltungen inne.

Ich entschloss bereits Ende 2016 meinen Fokus meiner Arbeit auf Veranstaltungen von Comedy, Theater und Zaubershows zu legen. Wobei die Konzerte nicht ausgeschlossen wurden, nur nicht mehr als Hauptaugenmerk meiner Arbeit. So mussten neue Texte für die Webseite und Flyer kreiert werden sowie entsprechende Fotos heraus gesucht. Ein Prozess das Monate benötigte und immer noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Am Text feile ich immer noch und es wird ein up-date geben. „Rückblick auf 2017“ weiterlesen

Was für ein Aufwand

Die Ansichten von einigen Auftraggebern über den Aufwand einer Veranstaltung, sind schon sehr merkwürdig. Gerade dann, wenn das Gespräch um die Honorierung meiner Arbeit geht. Zum Beispiel geht die Veranstaltung zwei Stunden. So sind viele der Meinung, dass der Techniker eine Stunde davor kommt und nach der Veranstaltung abrauscht. Also müsste man in diesem Fall nur für maximal drei Stunden bezahlen. Viel zu tun hat der Techniker ja nicht. Erwarten aber auch, dass die Technik rechtzeitig, eingerichtet parat steht und nach dem Event auch schnellst möglich verschwindet. Das stimmt nur in einem einzigen Fall. Nämlich nur dann, wenn sämtliche Vor- und Nacharbeiten von anderen erledigt werden und man selber nur die Show fährt. Das ist aber nicht die Regel. Daher möchte ich nun einen kleinen Einblick geben, was alles vor, währenddessen und nach einer Veranstaltung passiert. Als Beispiel möchte ich eine recht unkomplizierte Veranstaltung aufführen: „Operetten zum Kaffee“. „Was für ein Aufwand“ weiterlesen

Zaubern bei André Kursch

Im frühen Sommer dieses Jahres entdeckte ich, dass die beiden Zauberer Axel Hecklau und André Kursch einen Crownfunding-Aufruf auf Facebook machten. Sie wollten neue Spielkarten mit eigenen Design über Crownfunding finanzieren lassen. Das Projekt fand ich so interessant, dass ich beim Crownfunding mitmachte. Einerseits wollte ich solche Spielkarten haben, da das Design echt toll aussieht, und ich wollte das Angebot für zwei Zauberunterrichtstunden bei André Kursch gerne haben. Ich beobachtete das Crownfunding intensiv und freute mich, dass das Projekt finanziert werden konnte. „Zaubern bei André Kursch“ weiterlesen

Der rbb bei TrickPack

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) kam am 1. November 2017 in das Kulturhaus Spandau. Schon 14 Tage zuvor wurde ich vom Zauberer Fabian Weiss informiert, dass der rbb Aufnahmen von TrickPack und dem Haus machen wolle. So klärte ich das persönlich mit dem rbb die Bedingungen ab. Für die Sendung „zipp“ möchte die Aufnahmeleitung einen ca. 6 minütigen Beitrag über das »TrickPack« und dem Spielort dem Kulturhaus Spandau erstellen, der Live zur Sendung am selbigen Tag übertragen werden soll. Damit eine Live-Schaltung möglich ist, müssen ihre Fahrzeuge direkt am Kulturhaus Spandau auf dem Parkplatz stehen. Einen Schnitt-, einen Übertragungs- und einen Aggregatwagen, sowie einen Technik- und Personentransportfahrzeug. „Der rbb bei TrickPack“ weiterlesen

Schloss Lichtenstein

Eine Liebe von mir sind Burgen und Schlösser. Am 21. Oktober sind Astrid und ich zum Schloss Lichtenstein gefahren. Das Märchenschloss Württembergs über dem Ort Honau.

Um 1390 wurde die Burg Lichtenstein errichtet und galt als eine der wehrhaftesten Burgen des Spätmittelalters. 1567 verlor die Burg Lichtenstein ihren Status als Herzogssitz und wurde als Forsthaus weiter genutzt. Nach dem Dreißigjährigen Krieges (1618–1648) wurde die Burg von der Tiroler Linie des Hauses Habsburg in Besitz genommen, die die Burg allmählich verfiel lies. „Schloss Lichtenstein“ weiterlesen

TrickPack »Magischer Mix« im Kulturhaus Spandau

Am 3. Oktober war es wieder soweit und das TrickPack startete ihre Wintersaison im Kulturhaus Spandau. Dieses Mal waren wieder alle zusammen auf der Bühne – Oliver Grammel, Freddie Rutz, Fabian Weiss und Felix Wohlfarth. Oliver Grammel konnte aus gesundheitlichen Gründen beim TrickPack Sommer Special auf der Freilichtbühne an der Zitadelle leider nicht mitmachen. So freuten wir uns alle, das Oliver wieder Gesund ist und dabei war. „TrickPack »Magischer Mix« im Kulturhaus Spandau“ weiterlesen

39. Spielkurs für Dudelsack und Drehleier

Vom 21. bis zum 24. September 2017 trafen sich, auf dem KulturGut in Radis, wieder Hobby- bis Profimusiker und verbrachten gemeinsam musikalisch das Wochenende. Andrea Hotzko organisierte und koordinierte Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Repertoirekurse für Drehleier, Dudelsack & Hümmelchen, diatonisches Akkordeon, Folk-Ensemble und Gesang. Die Teilnehmer bekamen zu ihren Kursen hochkarätige und internationale Referenten. Das waren dieses Mal Vincent Boniface & Rémy Boniface (Italien), Harald Bauweraerts & Jorunn Bauweraerts (Belgien), Johannes Uhlmann & Andreas Uhlmann, Marianne Blau & Thomas Blau und Jan Budweis. Ebenfalls gab Andrea Hotzko einen Kurs.

„39. Spielkurs für Dudelsack und Drehleier“ weiterlesen

Die Workshops beim 10. Festival-Mediaval

Workshop "Poi" von und mit Seraphia
Rapalje Konzert auf der Schlossbühne
Rapalje Konzert auf der Schlossbühne

Das Jubiläums-Festival liegt nun hinter mir. Vom 7. bis zum 10. September 2017 fand im oberfränkischen Selb zum 10. Mal das Festival-Mediaval auf dem Goldberg statt. Hier traten Bands und Kleinkünstler auf, die auch beim aller ersten Mal in 2008 auftraten.  Darunter waren Corvus Corax, In Extremo, Omnia, Des Teufels Lockvögel, Die Streuner, Dunkelschön, Entr’Act, Faun, Feuerschwanz, Grex Confusus, u.v.a. Aber auch andere Bands waren dabei, wie zum Beispiel FuchsTeufelsWild, Rapalje, Schattenweber und Waldkauz.

Workshop-Standzelt
Workshop-Standzelt

Zum siebten Mal gab auf dem Festival auch Workshops zu unterschiedlichen Themen. In kleinen Gruppen erforschen die jeweils maximal 20 Teilnehmer unter Anleitung erfahrener Kursleiter/innen mit viel Spaß ein historisches, kulturelles Thema, sodass sie eine Menge neu erworbenen Wissens und neuer Fähigkeiten mit nach Hause nehmen. Die Workshops sollen dazu dienen, historisches Kulturgut (Handwerk, Musik, Tänze etc.) nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und dauern zwischen 60 bis 90 Minuten. Zum ersten Mal gab es Literatur-Workshops, die in die Geheimnisse des Schreibens einführten. „Die Workshops beim 10. Festival-Mediaval“ weiterlesen